EUTER statt EUROFIGHTER

Left Right


elevation OF FLYING UDDER above Vienna on National day

2020

Setup

FLIGHT RADAR

THE SOCIAL sculpture facilitates discourse to overcome the human perversion of maximization.

Fliegendes

THIS FLIGHT has been under the honorary protection of Austria´s first lady Doris Schmidauer

Barbara

Barbara Anna Husar 2020, Revision of the balloon flight over Vienna by Jakob von Alt, 1847, hand-coloured inkjet print on paper, 21+29,7cm

En / De

The social sculpture FLYING UDDER is shown for the first time over Vienna. The hot air balloon in the shape of a cow's udder represents the change in values. The udder, synonymous with the feminine and the first source of nourishment for mammals, is removed from its familiar context. Seeing the cow’s udder as a metaphor for sustainability enables new ways for moving beyond the seemingly unstoppable push for growth, that drives our current economy towards greater balance between humankind and nature. In Vienna, the UDDER rises on the national day for an appreciative culture of communication and consciously meets the image of the traditional exhibition of the armed forces with a refreshing impulse.

Die soziale Skulptur EUTER zeigt sich erstmals über Wien. Der Heißluftballon in Form eines Kuheuters steht für den Wertewandel. Das Euter – Synonym für Weiblichkeit und Urquelle alles Nährenden – wird dabei aus seinem gewohnten Kontext gelöst. Es dient als Metapher für Nachhaltigkeit und setzt zukunftsweisende Impulse für neue Lösungsansätze aus dem Wachstumszwang unserer gegenwärtigen Ökonomie hin zu einer höheren Wertschätzung der Balance zwischen Mensch und Natur.

In Wien erhebt sich das EUTER am Nationalfeiertag für eine wertschätzende Kommunikationskultur und begegnet dabei bewusst dem Bild der traditionellen Leistungsschau des Bundesheeres mit einem erfrischenden Impuls.

#5
#2

En / De

Up to the last second it remained exciting to see if the social sculpture FLYING UDDER could rise in the prevailing lively foehn weather. A first attempt to start on a green area in Südstadt had to be cancelled. At the second attempt, when the south wind slowed down, the balloon arose fulminant into the sky at the 262 meter high Roter Berg in the 13th district of Vienna in the late afternoon. During the unpredictable flight, the weather changed and Barbara Anna Husar and her crew flew drove in the balloon from Roter Berg first over the Wiental valley to Breitensee and Ottakring, from there with a changed wind direction to the city center over the Museumsquartier and the Belvedere towards Simmering and the lower Lobau, where the FLYING UDDER landed safely. The elevation of the FLYING UDDER for an appreciative culture of communication was successful. A new trace has been drawn in the sky above Vienna.

Bis auf die letzte Sekunde blieb es spannend, ob sich die soziale Skulptur EUTER bei vorherrschender lebhafter Föhnwetterlage erheben kann. Ein erster Startversuch auf einer Grünfläche in der Südstadt mußte abgebrochen werden. Beim zweiten Versuch bei abflauendem Südwind erhob sich der Ballon am 262 Meter hohen Roten Berg im 13. Wiener Gemeindebezirk am späteren Nachmittag fulminant in die Lüfte. Während der unvorhersehbaren Fahrt stellte sich die Wetterlage um und führte Barbara Anna Husar mit ihrer Crew vom Roten Berg zuerst über das Wiental nach Breitensee und Ottakring, von dort mit geänderter Windrichtung zur Innenstadt über das Museumsquartier und das Belvedere Richtung Simmering und zur unteren Lobau, wo das EUTER wohlbehalten landete. Die EUTERerhebung für eine wertschätzende Kommunikationskultur ist geglückt. Eine neuartige Spur wurde in den Himmel über Wien gezeichnet.

Supported by the Women´s Museum Hittisau and the Austrian Museum of Folk Life and Folk Art | Photos by Elmar Bertsch, Regina Hügli, Lisi Specht und Vanessa Tahödl